Entwicklungsprojekt für Frauen auf dem Land

Suchformular


Beschreibung

Im Kampf gegen die Armut möchte Ihnen die Stiftung Humanitäre Hilfe (SHH) ein Projekt vorstellen, der Landfrauen in Gaza hilft, durch Hühneraufzucht und Nutzgärten ihre Familien besser zu ernähren und dauerhaft selbständig zu werden.
Die ländlichen Familien erhalten von der SHH Legehühner, einen Hahn, Saatgut, Setzlinge von Obst- und Olivenbäumen sowie eine Schulung. Sie verfügen so über eine dauerhafte Nahrungsquelle, wodurch die Ernährungsmängel von Kindern und Erwachsenen ausgeglichen werden und ihre Gesundheit verbessert wird.

Durch den Verkauf der überschüssigen Produktion auf den örtlichen Märkten haben sie eine zusätzliche Einkommensquelle zur Verbesserung ihrer Lebensbedingungen und können mit dem Erlös Hygiene- und Gesundheitsartikel kaufen.
Dank der Aufzucht können die Frauen wirksam gegen Fehlernährung kämpfen, ihre Zukunft in die Hand nehmen und einen aktiven Beitrag an die lokale Wirtschaftsentwicklung leisten.
Die am Projekt teilnehmenden Frauen werden von Einsatzleitern vor Ort ausgewählt. Sie achten dabei auf folgende Kriterien: Anzahl Kinder, kein regelmässiges Einkommen, genügend Platz zum Anpflanzen und für das Halten von Haustieren.
Durch die langfristige Ausrichtung der Unterstützung fühlen sich die einzelnen Frauen direkt involviert und setzen sich für das Gelingen ihres Projekts ein.
Unsere Ziel besteht darin, die humanitäre Hilfe effizienter, gerechter und dauerhafter zu machen.

Handlungsfelder

  • Wirtschaftliche Entwicklungshilfe

Projekte